Tore am Fließband - leider ohne Happy End für die "Fortschritt-Elf"! Drucken

Zehn Tore und Spannung pur erlebten die Zuschauer auf der Lunzenauer Höh´, wobei die Gastgeber den möglichen Sieg gegen den TSV 1848 Flöha verschenkten. Ein Eigentor durch den eingewechselten Jens Graf (82.) und ein Foulelfmeter von Mittmann (88.) bescherten Flöha den späten Sieg.

"Das war bitter", sagte Abteilungsleiter Matthias Müllrich, der selbst drei Treffer (24., 37., 66.) für seine Farben erzielte. Andreas Großer glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, danach führten die "Fortschritt-Kicker" 3:1 und 4:3. Doch am Ende jubelten die Gäste, die durch Treffer von Kröber (5.), Mittmann (45., 53., 88.) und Hauser (72.) in der nächsten Pokalrunde stehen.

Aufstellung: Mehner (V) - Kühnel S. (56.Graf) , Haeder T. , Ullmann , Kraneis (V) - Naumann , Rosin (56.Hummitzsch) , Schmidt (15.Schubert) , Metzler - Großer , Müllrich

Tore: 0:1 (5.) , 1:1 Großer (11.) , 2:1 und 3:1 Müllrich (24., 37.) , 3:2 (45.) , 3:3 (53.) , 4:3 Müllrich (66.) , 4:4 (72.) , 4:5 Graf (ET) (82.) , 4:6 (FE) (88.)

Schiedsrichter: Kaden (SV 05 Hartmannsdorf)

Zuschauer: 100

 
< Zurück   Weiter >
Advertisement
Fanshop SVFL

Herzog Versicherung
BergmannGruppe