Fanshop SVFL
Judoka vor dem Start Drucken

im Gespräch mit Holger Reichel, dem künftigem Abteilungsleiter und Trainer

Lunzenau (SCU). In der Muldestadt werden die sportlichen Möglichkeiten immer vielfältiger: Der rührige Sportverein (SV) Fortschritt Lunzenau steht kurz vor dem Gründen seiner elften Abteilung Judo. Journalist Uwe Schönberner sprach dazu mit dem künftigen Abteilungsleiter und Trainer, dem 49-jährigen Holger Reichel. Herr Reichel, wie kam es dazu, dass Sie bei Fortschritt Lunzenau wahrscheinlich die neue Abteilung Judo nicht nur übernehmen, sondern auch als Trainer betreuen werden? Dazu gibt es eine Vorgeschichte:

Lunz-Holger-Reichel-SCU.jpgAnlässlich des 60. Jubiläums des SV Fortschritt Lunzenau sagte ich im September 2010 Fortschritt-Präsident Eric Braun, dass ich gerne wieder Judo machen würde. Eric war sofort begeistert, als ich ihm von meiner sportlichen Vergangenheit erzählte und sagte, dass ich bereit sei auch gleich das Training zu übernehmen.
Verraten sie doch bitte etwas zu Ihrer sportlichen Entwicklung. Gerne. Bis zu meinem 13. Lebensjahr war ich Kunstturner an der Kinder- und Jugendsportschule, dem heutigen Sportgymnasium, in Leipzig. Später wechselte ich zur Sektion Judo beim Sportclub Leipzig. Sowohl als Turner als auch später als Kampfsportler wurde ich Vize-DDR-Meister. Zwischen 1977 und 1981 war ich im Judo-Nationalmannschaftskader. Leider hatte ich 1981 einen Sportunfall, der meine Karriere jäh beendete.
Wie ging es dann auf sportlichem Gebiet bei Ihnen weiter? Da ich einer von den Sportbesessenen bin, konnte ich nicht einfach los lassen und wurde Judo-Trainer. Zuerst im Trainingszentrum Leipzig-Schkeuditz, später in Altenburg. Nach der Wende habe ich 15 Jahre lang in Königslutter (Niedersachsen) als Trainer gearbeitet, bis mich der Job wieder nach Sachsen, konkret nach Lunzenau führte.
Ich weiß zwar, dass Kinder zu trainieren Stress bedeutet, aber mir fehlte gerade das in den vergangenen fünf Jahren sehr. Denn es macht Freude sich mit Kindern und Jugendlichen zu freuen, zu sehen wie sie sich entwickeln.

Wer aus Lunzenau und Umgebung gern Judo erlernen möchte, wo kann der sich melden? Am besten bei Fortschritt-Präsident Eric Braun unter der Telefon-Nummer 0173 5940176. Kinder sollten mindestens sechs Jahre alt sein. Danke für die interessanten Informationen.

BT: Holger Reichel. Foto: Uwe Schönberner

 
< Zurück   Weiter >
Advertisement