Gesichter des Sportvereins - Uwe Friedemann Drucken

Uwe Friedemann: „Der Frauenflüsterer“

uwe_friedemann.jpg

Der 48jährige Sportfreund Uwe Friedemann begann seine sportliche Laufbahn 1970 mit dem Fußball. Er, einige seiner Freunde und ihr damaliger Trainer Hans-Georg „Hansi“ Hofmann wollten aus den „Hobbykickern“ eine richtige Mannschaft machen.

Mit Beginn der ersten Punktspiele in den 70er Jahren durchlief Uwe alle Altersklassen von den Kindern, über die Schüler, bis hin zu den Junioren und schlussendlich zu den Männern. Dort spielte er in der 1. Mannschaft des SV Fortschritt Lunzenau e.V.. Er gehörte zu der Aufstiegself 1986 und 1996.
Der ersten Mannschaft blieb er bis 2000 treu und spielt heute noch gelegentlich bei den „Alten Herren“ des Vereins. Seiner Position im Mittelfeld ist er immer treu geblieben und kann sich bis heute auch keinen anderen Sport für sich vorstellen.
In all den Jahren bekam er nur eine rote Karte in Mühlau und zeigt damit, dass man Fairness im Sport groß schreiben sollte. Dies versucht er seit 1997 auch der Damenmannschaft des Fortschritts zu vermitteln, die er seitdem als Trainer betreut und damit seine eigentliche Passion fand. Mit “seinen“ Mädels erreichte Friedemann in 13 Jahren 3 Pokalsiege, 3 Meistertitel und auch einmal den Hallenpokal. Davon ist ein Pokalsieg und ein Meistertitel in 2010 errungen worden, trotz neuer Mannschaften der jetzt bestehenden „Mittelsachsenliga“.
Er und seine Frauenmannschaft verstehen sich blind und „trotz kleiner Streitereien können wir immer wieder gemeinsam lachen!“, berichtet „Frieda“, wie er von allen genannt wird, stolz. Uwe wurde 1999 zum Fußballer des Jahres gewählt und bekam 2002 mit den Damen zusammen den Titel „Beste Mannschaft“ des Landkreises Mittweida verliehen.
Wir hoffen, dass „unsere“ Mädels noch lange bestehen und Frieda noch mindestens genauso lange als Trainer agiert. Übrigens die Mannschaft sucht immer wieder Nachwuchs.
 
< Zurück   Weiter >
Advertisement
Sportlerheim

Sportbund
Autohaus Uhlig