I.Mannschaft droht nach der 0:2 (0:1)-Niederlage beim FSV Zettlitz 1990 der Abstieg! Drucken

Nach der Heimpleite gegen den FC Wacker 90 Wittgensdorf verlor die Mannschaft vom Trainergespann Helge Kromeyer und Harald Kuhnke beim FSV Zettlitz 1990 erneut mit 0:2 (0:1).

Die Gastgeber, welche von 100 zuschauern unterstützt und angefeuert wurden, fanden von Beginn an besser ins Spiel. Das Team um Spielführer Matthias Müllrich versuchte aus einer sicher stehenden Abwehr heraus durch Konter zu Torchancen zu kommen. Doch dazu kam es in den ersten 45 Minuten nicht. Die Zettlitzer gingen engagierter zur Sache und kamen zu einigen Torchancen. In der 9.Minute trafen die Gastgeber nach einem Eckball nur das Lattenkreuz. Lunzenau hatte nur eine richte Torchance. Andreas Großer, welcher zusammen mit Torhüter Tommy Haeder noch zu den besseren in der "Fortschritt-Elf" gehörte, scheiterte mit einem Freistoß aus 25 Metern am glänzend parierenden FSV-Keeper. Kurz vor der Halbzeitpause konnte die Heimmanschaft in Führung gehen. Nach einem Eckball konnte Michael Kraneis den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären. Sein Gegenspieler nutzte dies aus und zog aus 16 Metern unhaltbar ins linke Toreck ab. So ging es erneut mit einem Rückstand in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt verwalteten die Gastgeber den Spielstand und liesen Ball und Gegner laufen. Die "Fortschritt-Kicker" gingen nicht richtig in die Zweikämpfe, machten zahlreiche Fehler im Spielaufbau und wurden in der 57.Minute für diese Spielweise mit dem 0:2 bestraft. Nach einem Eckball kam ein Zettlitzer am Elfmeterpunkt völlig freistehend zum Kopfball und versenkte den Ball in den rechten Torwinkel. Nach dem Gegentor gab sich Lunzenau sichtlich auf und kam bis zum Abpfiff zu keiner nennenswerten Torchance. Die Zettlitzer dagegen machten weiter Druck und kamen zu weiteren Einschussmöglichkeiten. Doch Torhüter Tommy Haeder verhinderte mehrfach eine höhere Niederlage. Somit blieb es am Ende bei der völlig verdienten Pleite. Nach dem vierten Spiel in Folge ohne Punktgewinn steht die Mannschaft nun gegen Tabellenschlusslicht Riechberger FC 57 mächtig unter Druck.

hier gehts zum Spielbericht...

 
< Zurück   Weiter >
Advertisement
Allianz Krumbiegel

Sportlerheim
Autohaus Uhlig