I.Mannschaft verliert beim SV Germania Mittweida II mit 2:4 (1:2)! Drucken

Bei der zweiten Vertretung des SV Germania Mittweida verlor die „Fortschritt-Elf“ am Ende verdient mit 2:4 (1:2).

Die Partie sollte ursprünglich auf der Lunzenauer Höh´ ausgetragen werden, da dies aber aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht möglich war, tauschten die Verantwortlichen beider Mannschaften in Absprache mit dem KVF-Mittweida kurzfristig das Heimrecht, sodass das Duell auf dem Kunstrasenplatz in Mittweida stattfand. Nach der guten kämpferischen Leistung beim SC 1999 Altmittweida wollten die „Fortschritt-Kicker“ an diese anknüpfen und zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen. Doch daraus wurde leider nichts. Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr offensiv, sodass sich auf beiden Seiten zahlreiche Torchancen ergaben. So mussten beide Torhüter bereits frühzeitig unter Beweis stellen, damit sich zu Recht die Nummer eins im Tor sind. In der 24.Minute musste sich der Keeper der Hausherren allerdings erstmals geschlagen geben. Nach toller Vorarbeit von „Standby-Spieler“ Danny Berthold konnte Maik Döhling freistehend zur Lunzenauer Führung einnetzen. Mittweida spielte aber weiter munter mit und übernahm nach und nach immer mehr das Spielgeschehen. Lunzenau lies sich sehr weit in die eigene Hälfte zurück drängen und sah sich immer wieder gefährlichen Angriffen des Tabellenvorletzten gegenüber. In der 30.Minute konnten die „Germania-Kicker“ dann den 1:1 Ausgleich erzielen. Nachdem die Lunzenauer Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, stand plötzlich ein Gegenspieler frei vorm Lunzenauer Gehäuse und netzte sicher und gekonnt zum 1:1 ins lange Toreck ein. Nur wenige Spielzüge später konnten die heimischen Fans erneut jubeln. Die Gastgeber trafen mit einem Sonntagsschuss zur nicht unverdienten 2:1 Pausenführung. Der zweite Spielabschnitt begann wie der erste endete. Mittweida dominierte das Spielgeschehen und erspielte sich einige gute Torchancen, welche aber zunächst von Keeper Sven Kühnel vereitelt werden konnten. Doch in der 67.Minute erhöhten die Hausherren, nachdem Lunzenau den Ball erneut nicht aus dem eigenen Strafraum befördern konnte, auf 3:1. Doch die „Fortschritt-Elf“ gab sich nicht geschlagen und kam in der 73.Minute durch einen sehenswerten Schuss von Andreas Großer zum Anschlusstreffer. Doch Lunzenau schaffte es nach diesem Treffer nicht, weitere gefährliche Torchancen herauszuspielen. Und als in der 79.Minute Michael Kellner den Ball unglücklich ins eigene Tor beförderte, wurden auch die letzten Hoffnungen auf einen Punktgewinn begraben. So verlor Lunzenau am Ende verdient das Spiel und muss sich nun so langsam mit der unteren Tabellenregion anfreunden. Außerdem muss man die nächsten Spiele verletzungsbedingt auf Danny Kauerauf verzichten. Er zog sich in der 53.Minute einen Bänderriss zu.
 
„Wir müssen schleunigst unsere Einstellung ändern, und mehr Kampfgeist an den Tag bringen, sonst rutschen wir immer mehr in den Abstiegskampf hinein. Vorallem die Trainingsbeteiligung muss in den nächsten Wochen deutlich besser werden, ansonsten werden wir auch gegen die nächsten Gegner keine Chance haben“, so Mannschaftsbetreuer Bernd Köhn nach dem Spiel.

hier gehts zum Spielbericht...

 
< Zurück   Weiter >
Advertisement
TDL Lunzenau

Herzog Versicherung
KSK Mittweida