I.Mannschaft verliert zweites Heimspiel in Folge - 1:2 (1:1) gegen den TV "VJ" Burgstädt! Drucken

Im Derby gegen den Aufsteiger TV „Vater Jahn“ Burgstädt verlor die „Fortschritt-Elf“ ihr zweites Heimspiel innerhalb einer Woche mit 1:2 (1:1).

Die Lunzenauer agierten in den ersten Minuten sehr selbstbewusst und erspielten sich einige Torchancen, um früh in Führung gehen zu gehen. So traf Danny Kauerauf in der 4.Minute, nachdem er sich gut gegen 2-3 Abwehrspieler durchgesetzt hatte, nur den Pfosten. Aber auch der Aufsteiger spielte munter mit. Durch ihre schnellen und wendigen Angreifer kamen sie zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. In der 15.Minute verfehlten sie noch knapp das Lunzenauer Gehäuse, jedoch nur 60 Sekunden später schlug der Ball unhaltbar da ein. Allerdings verdauten die „Fortschritt-Kicker“ den Schock schnell und hielten mit viel Kampf dagegen. Auch spielerisch konnten sie einige Akzente setzen. Durch eine tolle Kombination in der 27.Minute über Danny Kauerauf, Matthias Müllrich und Steve Kromeyer aus dem Mittelfeld heraus gelang dem letztgenannten der nicht unverdiente 1:1 Ausgleich. Kurz vor der Halbzeitpause hätte Kapitän Matthias Müllrich seine Farben dann in Führung bringen müssen, aber er scheiterte wie schon gegen den SV Barkas Frankenberg II freistehend am herausstürzenden Gäste-Keeper. So ging es mit dem Remis in die Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste immer besser ins Spiel und erspielten sich weiterhin viele Torchancen. Jedoch führte in der 54.Minute eine Standardsituation zum Siegtreffer. Nach einem Eckball konnten die Gäste ihre Kopfballstärke ausnutzen und nickten freistehend zur erneuten Führung ein. Dabei sah die Lunzenauer Hintermannschaft alles andere als souverän aus. Anschließend fand das Spiel zumeist zwischen den beiden Strafräumen statt. Lunzenau versuchte zwar nochmal alles, aber bis auf einen weiteren Aluminiumtreffer von Abwehrchef Thomas Ullmann sprang nichts Nennenswertes weiter heraus. Somit geht der Gäste-Sieg am Ende durchaus in Ordnung, da sie den besseren Spielaufbau und vorallem auch das nötige Glück dazu hatten.

hier gehts zum Spielbericht...

 
< Zurück   Weiter >
Advertisement
Herzog Versicherung

Sportbund
Autohaus Uhlig