Aue Spiel 07.07.2007 Drucken

 

Bildergalerie    Videos

SV Fortschritt Lunzenau I – FC Erzgebirge Aue I 

Das lang ersehnte und von vielen fleißigen Helfern gut vorbereitete Highlight der Lunzenauer Fußballszene hätte am 07.07.2007 kaum besser laufen können. Die für die hiesige Region attraktive Gastmannschaft aus der 2.Bundesliga lockte bei optimalem Wetter rund 1.500 Zuschauer aus nah und fern an. Sie haben ihr Kommen sicherlich nicht bereut, wenn sie auch vom haushohen Favoriten bestimmt mehr erwartet hatten. Unter dem Aspekt, dass der FC Erzgebirge Aue sechs Spielklassen höher angesiedelt ist als der der SV Fortschritt Lunzenau, hat sich der Kreisligist überaus wacker gehalten und teuer verkauft. Die offizielle Begrüßung beider Teams nahmen Bürgermeister Franz Lindenthal, Vereinspräsident Volker Rochsburg und Hauptorganisator Tommy Haeder vor. Ringo Gründel und Pierre Kremkow vom KVF-Mittweida beglückwünschten die „Fortschritt-Elf“ zum dritten Platz in der abgelaufenen Meisterschaft. Gleich nach dem Anstoß sorgte der einheimische Matthias Müllrich für Stimmung im Rund. Er prüfte aus spitzem Winkel Axel Keller mit einem scharfen Flachschuss (1.Minute). Doch dann rissen die Auer erwartungs-gemäß dank ihrer spieltechnischen und läuferischen Qualitäten das Zepter klar an sich. Der Neuzugang vom Karlsruher SC, Jiri Kaufmann, köpfte nach einer schnellen Kombination zum 0:1 ein (5.). Danach dauerte es aber eine halbe Stunde, ehe die Gäste durch Marco Kurths unhaltbaren Nachschuss unter die Latte erhöhen konnten (34.). Dass dazwischen keine Tore fielen, lag einerseits an der recht geschickt verteidigenden Abwehr der Gastgeber, vor allem an ihrem starken Keeper Sven Kühnel, und andererseits am zunehmenden Klein-Klein-Geplänkel, an vielen Ungenauigkeiten im Passspiel und Unkonzentriertheiten der Schädlich-Schützlinge vor dem gegnerischen Kasten. In dieses Bild passte der Sven Kühnel klasse gehaltene Foulelfmeter von Kaufmann (24.). Noch vor der Pause jagte Hendrik Liebers das Leder aus 25 Metern zum 0:3 in die Maschen (40.). Nach dem Seitenwechsel hatte Matthias Müllrich den Ehrentreffer für die weiterhin couragiert kämpfenden Hausherren auf dem Fuß. Frei durchlaufend scheiterte er jedoch am eingewechselten Tomasz Bobel (51.). Nachdem Christian Lenze (jetzt bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag) nach einen sehenswerten Alleingang das 0:4 markiert hatte (64.), glänzte erneut Sven Kühnel im Fortschritt-Gehäuse. So ließ er die Gäste mit einer Doppelparade aus Nahdistanz verzweifeln, und seine Fans auf den Rängen jubeln (74.). Machtlos war der eingewechselte Sven Mehner beim zweiten Kaufmann-Treffer (83.) zum 0:5 Endstand.  

 


Fotos: Andrea Funke

0:1 - Jiri Kaufmann (5.)

  

0:2 - Marco Kurth (34.)

 

0:3 - Hendrik Liebers (40.)

 

0:4 - Christian Lenze (64.)

 

0:5 -Jiri Kaufmann (83.)

 

In der 24.Minute hält Sven Kühnel einen Foulelfmeter von Jiri Kaufmann.

 

 
Advertisement
Ferra Haustechnik

Ergo Herzog
Dr. Peter Jahr